Die Gruppe

Nach der Gründung

Fortan konnten Hagen und Johann Mittelaltermärkte offiziell als Gardisten besuchen und beim Schützenausmarsch Hannover unter ihrer neuen, frisch entworfenen  Standarte marschieren.

Nun musste es irgendwie weitergehen. Aber wie kann man Menschen heutzutage auf einen Berg in den Wald locken, für den Turm interessieren und natürlich auf sich aufmerksam machen? Mit Visitenkarten, Werbung und einem Konzept der Gruppe für den Bürgermeister Gehrdens festigten sie ihre Idee und mit Hilfe diverser sozialer Netzwerke verbreitete sich ihr Name. Das Interesse an der noch kleinen Gruppe wuchs, viele Besucher kündigten sich an. Die erste Welle war erstaunlich groß. Doch merkte man schnell, dass es schwer werden würde, engagierte Leute zu finden. Als einzige blieb vorerst Frenne dabei und bewies sich als würdige Neuaufnahme. Zu dritt führten die drei 2011 ein Schaukampf - Theaterstück für einen Kindergeburtstag am Burgbergturm auf.

Mehr und mehr Menschen wurden auf die Turmgarde aufmerksam, wurden Freunde und Begleiter. Mit einigen von ihnen gründeten sie die "Gehrdener Interessengemeinschaft Burgbergturm". Zusammen kämpfen sie seitdem für den Erhalt des Turms. Außerdem wurde mit den ersten Gestaltungsarbeiten am Turm be- gonnen.

Manch ein "Novize" wurde nach einer Bewährungsfrist in die Turmgarde aufgenommen. Das nächste Mitglied verlor die Gruppe leider aus den Augen. Jedoch sollte bald schon der nächste Anwärter vor den Toren stehen. Markus von Hohenwall stellte sich vor, begleitete die Turmgarde und bewies sich als äußerst engagiert und talentiert. 2012 wurde er dann schließlich Mitglied der Garde.

Bis heute ist die Zahl der Anwärter weiter gestiegen. In den beiden Folgejahren traten nach kurzer Bewährungszeit vier weitere Gar- disten ihren Dienst an, wodurch die Turmgarde mittlerweile acht feste Mitglieder und ein Ehrenmitglied zählt. (Februar 2014)

Auch die Öffentlichkeit nahm mehr und mehr Notiz von der Gruppe. Stadt- und Lichterfeste, Nachtwanderungen mit der Jugendfeuerwehr oder die Weihnachtsfeier der Stadt Gehrden, bei der die Turmgarde für Animation sorgte, zeugen davon und auch so mancher Zeitungsbericht.

Die Gehrdener Turmgarde freut sich weiterhin auf eine gute Zusam-menarbeit mit der Interessengemeinschaft und der Stadt Gehrden, auf viele weitere Besucher in den nächsten Monaten und Jahren auf dem Burgbergturm in Gehrden und hofft, dass dieses Wahrzeichen erhalten werden kann.